Heißprägen mit Heißprägefolien

 Heissprägen von Kunststoffteilen mit Glanzfolie

Heißprägefolien lassen sich im Hubverfahren oder im Rundprägeverfahren auf das Druckgut anbringen.

Im Hubprägeverfahren wird ein heißer Stempel (Klischee) über eine Folie geführt und das Druckbild in der Folienfarbe (Gold, Silber, Farbe) auf das Druckgut übertragen. Dies sorgt für den Glamour-Effekt. Beim Rundprägen erfolgt die Abrollung über eine Walze, damit runde Artikel umfassend mit der Folie bedruckt werden können.

Heißprägen eignet sich für Auflagen ab 1000 Stück und wird hauptsächlich für Kunststoffe, Kartonagen und hochwertige Papiere verwendet.

Heißprägen wird meist in Kombination mit anderen Druckverfahren verwendet, da sich hier wahrhaftige glanzvolle Effekte erzielen lassen.